Gequälte Gänse in der Daunendecken Produktion

5 Gründe warum du auf Daunendecken verzichten solltest

Bei Decken- und Kissenerzeugnissen wird oft auf Daunen gesetzt, da diese schön weich, temperaturausgleichend und atmungsaktiv sind. Dabei werden aber oft die Schattenseiten außen vor gelassen. Denn bei Daunen handelt es sich um das Untergefieder, welche von Enten, Gänsen oder anderen Wasservögeln entnommen wird, damit wir Menschen ein angenehmes Schlaferlebnis haben. Doch warum sollte man nun auf diese verzichten? Und wieso sollte man auf vegane Alternativen setzen? Hier haben wir die wichtigsten 5 Gründe zusammengefasst, warum du auf Daunen verzichten solltest!

Nr. 1: Tierquälerei verhindern - Daunen verursachen unfassbares Tierleid!

Während bei Enten die Daunen ausschließlich bei der Schlachtung des Tieres entnommen werden, sieht dies bei Gänsen ganz anders aus. Denn Gänse werden nicht nur meist für die Daunenproduktion herangezogen, sondern werden dabei unter anderem auch noch lebendig gerupft.

Bei dem sogenannten „Lebendrupf“ wird den Tieren bei vollem Bewusstsein auf brutalste Art und Weise die Federn aus dem Leib gerissen, was mit sehr starken Schmerzen für das Tier einhergeht. Diese nicht mit dem Tierschutz vereinbare Praxis findet zirka alle 6 Wochen statt und das auch noch mehrmals im Jahr. Dabei kommt es zu massiven Stress, Knochenbrüchen und massiven Wunden, welche meist ohne Betäubung vernäht werden. Oft ist die Prozedur sogar so grob, dass ganze Hautfetzen mit abgerissen werden.

Doch nicht nur die qualvollen Methoden sind das Problem, auch die Haltung in den Zuchtfarmen selbst ist aufs schärfste zu Verurteilen. Denn in den Farmen sind mehrere tausende Tiere in dunklen und verdreckten Hallen eingesperrt und stehen zudem in ihren eigenen Fäkalien. Zudem können sie durch diese Situation nicht mal ihren natürlichen Lebensgewohnheiten nachgehen. Und all das geschieht ganz allein aufgrund der Geldgier und der Profitmaximierung durch die Industrie. So nehmen viele Tiere an Gewicht zu und leiden an entzündeten Gelenken.

Nr. 2: Herkunft der Daunen lässt sich nicht nachvollziehen

Auch wenn innerhalb der EU die Rückverfolgbarkeit der Daunen mittlerweile gewährleistet sein sollte, gibt es leider immer noch Schlupflöcher, welche von Daunenfarmen genutzt werden. Ein weiteres Problem ist, dass die meisten Daunen aus China stammen. Denn in China ist die Rückverfolgung bis zur Farm aufgrund von langen und undurchsichtigen Lieferketten nahezu nicht vorhanden.

Nr. 3: Daunenzertifikate bringen nichts

Richtig gehört! Daunenzertifikate können nicht gewährleisten, dass es kein Tierleid bei der Entnahme der Daunen entsteht.

Die Zertifikate die existieren versprechen zwar, dass Gänse nicht mehr bei vollem Bewusstsein gerupft werden, doch aufgrund von unzureichenden und sehr intransparenten Produktionsketten ist diese Rückverfolgbarkeit nicht gegeben.

Zudem stammen alle vorhandenen Zertifizierungen von der Daunenindustrie selbst. Das bedeutet, dass alle Siegel weitgehend wirkungslos sind und keine unabhängigen staatlichen Zertifikate existieren.

Nr. 4: Daunen sind schlecht für die Umwelt

Weltweit werden Milliarden von Gänsen und Enten gezüchtet, um für die Daunenindustrie zu leiden und ihr Leben zu lassen. Für Die Umwelt hat dies jedoch gravierende Eingriffe:

  • Die gezüchteten Tiere verursachen große Mengen an Treibhausgasen
  • Für die Zucht werden unter anderem Regenwaldflächen gerodet, um die Tiere mit Nahrung zu versorgen
  • Zur Daunenreinigung wird auf chemische Reinigungsmittel zurückgegriffen
  • Die ganzen Ausscheidungen von mehreren Milliarden Tieren verschmutzt das Grundwasser und Böden
  • Ungefähr 80% der der Daunen stammen aus Asien und benötigen einen langen Transport

Nr. 5: Daunenbettdecken sind nicht langlebig

Damit deine Bettdecke auch lange frisch und wohlrichtend bleibt, sollte diese auch gewaschen werden können. Doch für Bettdecken aus Daunen bedeutet dieser Prozess enorme Risiken und schlägt sich sehr wahrscheinlich in einem Qualitätsverlust nieder.

Denn die Feuchtigkeit des Waschvorgangs lässt die Daunen zusammenkleben und schnell verklumpen. Dies führt schnell zu einer verminderten Schlafqualität und zu einer früheren Neuanschaffung eines Ersatzproduktes. Deshalb sind die Decken weniger nachhaltig und ebenso schlecht für die Umwelt.

Auch die Hitzeeinwirkungen von Trocknern schaden der Daunendecke und können sie brechen und spröde werden lassen.

Daher am Besten vegane Daunen-Alternativen kaufen

Die Lösung ist eine innovative vegane Daunen-Alternative, welche komplett auf Tierleid und lange Transportwege verzichtet, und zugleich die Vorteile einer „echten“ Daune vereint. Doch bisher war es für KonsumentInnen nicht möglich vegane Bettdecken zu kaufen die auch flauschig und atmungsaktiv waren. Bis jetzt!

Durch die Zusammenarbeit mit langjährigen Experten haben wir eine vegane Bettdecke geschaffen, welche kuschelig weich, pflegeleicht, atmungsaktiv und allergikerfreundlich ist.

Zudem sind unsere Decken ohne Qualitätsverlust bis 60°C waschbar und trocknergeeignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass unsere Produkte 100% Vegan und V-Label zertifiziert sind.

Konnten wir dich überzeugen? Dann schau doch in unserem Shop vorbei. Du wirst bestimmt fündig!
Zurück zum Blog