Perfekte Allergiker Bettdecke gegen Hausstaubmilben

So lebst du besser: Dein Guide zur Allergiker Bettdecke

Je mehr du über Hausstaubmilben weißt, desto weniger willst du mit ihnen zu tun haben. Sie gehören zu den Spinnentieren, sind bis zu 0,5 Millimeter groß und „ihr Körper trägt haarförmige Borsten.“, schreibt Wikipedia. Und um noch eines draufzulegen: Ja, sie leben millionenfach auch in deinem Bett.

Hausstaubmilben sehen aber nicht nur gruselig aus: Sie ernähren sich von alten Hautschuppen – und was sie am Ende wieder ausscheiden, ruft bei vielen Menschen das hervor, was als Hausstauballergie bekannt ist.
Nur: Kann eine Allergiker-Bettdecke helfen, besser zu schlafen? Die Antwort: Ja, kann sie. Und wie sie das macht, erfährst du hier. Lass uns gleich loslegen und den Milben in deinem Bett den Kampf ansagen!

Mach den Reaction-Test: Bist du allergisch?

Die wichtigste Frage ist natürlich: Bist du selbst Allergikerin oder Allergiker? Die häufigsten Symptome, die sich ganz besonders beim Aufwachen und dem Aufstehe zeigen, sind:
  • Halskratzen
  • verstopfte Nase
  • Husten und Schnupfen
  • gerötete oder tränende Augen
  • Kopfschmerzen
Diese Anzeichen wirken sich auch negativ auf deine Schlaf- und damit deine gesamte Lebensqualität aus. Ignorierst du die Symptome über längere Zeit, können sich ernste Probleme wie eine chronische Bronchitis oder Asthma entwickeln. Achte daher frühzeitig auf eine möglichst allergenfreie Umwelt.

Das sollte deine antiallergische Bettdecke können

Wenn du Allergikerin oder Allergiker bist, nimm zuerst unbedingt den Ort in Angriff, den du dir täglich viele Stunden mit Hausstaubmilben teilst: Dein Bett. Aber welche Bettdecke, Kissen und Bettwäsche ist wirklich für Allergiker geeignet?
Mittlerweile gibt es glücklicherweise antiallergische und antibakterielle Sommerdecken, Winterdecken und auch Ganzjahresdecken, die dich milbensicher durchs Jahr begleiten. Und darauf kommt es dabei an:

Schluss mit dicker Luft: Atmungsaktivität

Milben gedeihen in einem feuchten, warmen Umfeld besonders gut. Ein atmungsaktives Bettzeug schafft genau das Gegenteil, denn es leitet Feuchtigkeit – wovon im Schlaf durch Schweiß jede Menge entsteht – von dir weg und gibt sie an die Luft ab. Hochwertige, luftdurchlässige Materialien wie Hohlfasern bringen diese Eigenschaften mit. Niedrig-qualitative Produkte hingegen saugen Nässe gerne auf, wodurch Milben sich darin rasant vermehren können. Informiere dich also gut über die Feuchtigkeitsaufnahme unterschiedlicher Materialien.

Es darf heiß hergehen: Kochfestes Bettzeug

Damit dein Bett ein Ort zum Wohlfühlen bleibt, ist ein regelmäßiges Waschen deiner Bettwäsche und auch deines Bettzeugs unerlässlich. Wenn du Allergikerin oder Allergiker bist, besorg dir Bettdecken und Kissen, die sich auch bei hohen Temperaturen von 60 °C oder sogar 95 °C waschen lassen. Verpasse ihnen alle drei bis vier Monate einen kräftigen Waschgang oder eine professionelle Reinigung: So befreist du deine Allergiker Bettdecke extra gründlich von Milben, ihren Ausscheidungen und alten Hautschuppen.

Ist dein Bettzeug noch ganz dicht? Dichte Überzüge

Damit Hausstaubmilben gar nicht erst ins Innere deines Bettzeugs vordringen können, solltest du besonders dichte Bezüge wählen. Das verhindert auch, dass sich Hautschuppen darin ansammeln. Beides trägt dazu bei, dass die Reinigung sehr viel gründlicher und effizienter ist, als wenn das Milben-Allerlei aus dem Inneren rausgewaschen werden muss.

Sicherheit zum Drüberziehen: Der Schutzbezug gegen Milben

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dir spezielle Schutzbezüge gegen Milben, sogenannte Encasings, zulegen. Diese sind extra dicht gewebt und werden über normale oder antiallergische Bettdecken, Kissen und auch Matratzen gezogen. Sie sind außerdem heiß waschbar und damit eine zusätzliche Waffe in deinem Kampf für besseren Schlaf.

Eine Allergie bleibt selten allein: Schadstofffreies Bettzeug

Als Allergikerin oder Allergiker ist es gut möglich, dass du auch auf häufige chemische Zusatzstoffe empfindlich reagierst. Das zeigt sich besonders auf deiner Haut. Achte deswegen darauf, dass dein neues Bettzeug hautfreundlich ist und möglichst ohne Chemikalien oder sogar Schadstoffe auskommt: Eine gründliche Recherche zu verschiedenen Gütesiegeln lohnt sich!
 
Noch drei Tipps für dein Zuhause:
Um dein gesamtes Schlafzimmer zur No-Go-Area für Milben zu machen, kannst du …
• … viel lüften und das Schlafzimmer kühl halten. So schaffst du dir obendrein ein gutes Schlafklima.
• … dein Bettzeug, andere Staubfänger und damit den Lebensraum der Milben auf ein Minimum reduzieren.
• … viel Staubsaugen und -wischen, um die generelle Staubbelastung so gering wie möglich zu halten.

Dein besseres Leben beginnt im Schlaf

Oft können wir mit kleinen Veränderungen unser Leben ein großes Stück zufriedener und vollkommener machen. Ein milbenfreies Schlafumfeld kann ein solcher Schritt sein. 
Mit einer Allergiker Bettdecke wirst du nicht nur besser schlafen, sondern gesünder leben – und das wirkt sich zu jeder Tages- und Jahreszeit positiv aus. 

Wenn Hausstaubmilben es auch dir schwieriger machen, als es sein müsste, solltest du dich mal bei unseren Allergiker Bettdecken und Kissen umsehen! Sie sind nicht nur allergikerfreundlich, sondern auch besonders langlebig: Sie unterstützen dich viele Jahre lang dabei, deine Allergie endlich hinter dir lassen zu können.
Zurück zum Blog